Tel. 06135 705856

Weinreisen in deutsche Weinanbaugebiete

Die Weinregion Nahe

Klein und fein liegt das Weinanbaugebiet Nahe an den Ausläufern des südlichen Hunsrücks und ist sowohl für Weinliebhaber als auch Gourmets eine Reise wert. Unter Weinliebhabern ist das Naheland ein Geheimtipp.

Die facettenreiche Naheregion bietet auf etwas 4.300 ha Rebfläche vorzügliche Bedingungen für excellente Weine: Milde Temperaturen und viel Sonne bilden ein hervorragendes Klima für Rebsorten wie Rivaner, Silvaner und Riesling. Die Spielarten des Burgunders sowie Kerner, Scheurebe, Portugieser und Dornfelder runden das Angebot gekonnt ab. Ursache für diese Vielgestaltigkeit ist eine bewegte Erdgeschichte. Bei vulkanischen Beben, beim Einbruch des Nahe-Grabens, wurde in Jahrmillionen der Untergrund ständig durchgerüttelt. Oft änderte sich alle hunderte Meter der Boden und jede dieser Formationen verändert ein wenig den Geschmack des Weines. Aber nicht nur den Wein prägen diese geologischen Besonderheiten. Das gesamte Landschaftsbild ist geprägt von diesen ehemals geologischen Vorgängen. Bizarre Felsvorsprünge, sagenumwobene Burgen, die Bäderkultur mit den heißen Thermen und allerlei andere interessante Sehens-würdigkeiten prägen heute das Naheland und machen es für den Erholungssuchenden so interessant. Genießen Sie den Charme bekannter Weinorte wie Bad Münster am Stein, Oberhausen/Niederhausen, Monzingen, Waldböckelheim, Roxheim und viele andere. Genießen Sie die traumhafte Natur des ausgedehnten Naturparks Saar-Hunsrück oder des Naturparks Soonwald-Nahe, wo Sie in ausgedehnten Wäldern und natürlichen Flußland-schaften „Natur Pur“ erleben können.

Ganz gleich worauf Sie bei ihrem Urlaubstrip den Schwerpunkt legen, das Naheland hat für jeden etwas zu bieten. Ob Natur und Sport, Gesundheit oder Wellness in Bad Kreuznach, funkelnde Edelsteine in Idar-Oberstein oder gute Weine im Weinland Nahe und nicht zuletzt kulinarische Köstlichkeiten wie z.B auf der Stromburg, dem Refugium des Starkochs Johann Lafer, jeder kann hier seine Art der Erholung finden

Der längste Barfußpfad Deutschlands
Der seit 1992 bestehende und immer wieder weiterentwickelte Klassiker unter den Barfußpfaden begeistert in jedem Jahr viele Besucher. Das beliebte Ausflugsziel ist landschaftlich sehr schön an der Nahe gelegen. Der abwechslungsreiche Rundweg von 3,5  Kilometern führt über Wiesenwege und viele andere Bodenbeläge durch die Flussaue der Nahe. Lehm- und Wassertretbecken sowie verschiedene Balancierstationen sorgen für Abwechslung. Attraktionen sind die abenteuerlichen Überquerungen der Nahe: durch eine Furt, über eine Hängebrücke oder mit einer Seilfähre. Am besten tritt man den Weg mit kurzer Hose an, denn je nach Wasserstand der Nahe könnte die Querung recht feucht werden.